Social Media

Suchen...

Blaulicht

Alkoholisiertes Pärchen greift Sicherheitsmitarbeiter an und grölt Hitlergruß

Symbolfoto

Dessau-Roßlau. Am Donnerstag, den 21. Januar 2021 wurde die Bundespolizei in Dessau gegen 19:30 Uhr über eine Schlägerei am Hauptbahnhof Dessau informiert. Zuvor bemerkten vier Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn in der Bahnhofshalle ein Pärchen, welches keinen erforderlichen Mund-Nasen-Schutz trug. Zudem schrie der 32-jährige Mann und seine 33-jährige Begleiterin lauthals herum.

Darauf angesprochen beleidigten die beiden Deutschen die Sicherheitsmitarbeiter mit ehrverletzenden Worten und griffen sie körperlich an. Zudem grölte der Mann den Hitlergruß. Die Sicherheitsmitarbeiter konnten sich zur Wehr setzen und hielten die beiden Tatverdächtigen bis zum Eintreffen von Landes- und Bundespolizisten fest. Sie wurden für alle weiteren strafprozessualen Maßnahmen mit auf das Revier der Bundespolizei genommen, wobei sich beide weiterhin unkooperativ verhielten. Durchgeführte Atemalkoholtests ergaben bei der Frau einen Wert von 0,27 und bei dem Mann einen Wert von 1,12 Promille.

Die Beiden werden sich wegen Beleidigung, Körperverletzung und Verstößen gegen die Pflicht des Tragens des Mund-Nasen-Schutzes verantworten müssen. Den Mann erwartet zusätzlich noch ein Verfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Zudem wurde den Beiden durch die Sicherheitsmitarbeiter jeweils ein zweijähriges Hausverbot für den Hauptbahnhof Dessau ausgesprochen.

PM/POL-MD

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Medizinischer Fortschritt und steigender Wohlstand führen dazu, dass die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden. Im Jahr 2020 waren hierzulande 20 465...

Blaulicht

Magdeburg. Das vergangene Wochenende vom 30. Juli bis 1. August 2021 war für das Magdeburger Ordnungsamt von zahlreichen Lärmanzeigen geprägt. Die von Feiernden erzeugte...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, unterstützt den Vorschlag, Kindern über zwölf Jahren generell ein Impfangebot zu machen. Im Inforadio vom rbb sagte...

Anzeige