Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Deutsche Bevölkerung stagniert erstmals seit 2011

Themenbild: Pixabay

Wiesbaden. Zum Jahresende 2020 lebten 83,2 Millionen Menschen in Deutschland.

Damit ist die Einwohnerzahl Deutschlands im Vorjahresvergleich nahezu unverändert geblieben (-12 000 Einwohner/-innen), nachdem die Bevölkerung zwischen 2011 und 2019 kontinuierlich von 80,3 Millionen auf 83,2 Millionen gewachsen war. Die Entwicklung im Pandemiejahr 2020 resultiert aus zwei Faktoren: zum einem einer verminderten Nettozuwanderung, die nach vorläufigen Ergebnissen von 294 000 im Jahr 2019 auf 209 000 im Jahr 2020 zurückgegangen ist.

Zum anderen erhöhte sich der Überschuss der Sterbefälle über die Zahl der Geburten von 161 000 auf 212 000. Somit konnte die gesunkene Nettozuwanderung das Geburtendefizit nur noch annähernd ausgleichen. Für eine Bevölkerungszunahme reichte sie aber nicht mehr aus.

PM/DESTATIS

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Medizinischer Fortschritt und steigender Wohlstand führen dazu, dass die Menschen in unserer Gesellschaft immer älter werden. Im Jahr 2020 waren hierzulande 20 465...

Blaulicht

Magdeburg. Das vergangene Wochenende vom 30. Juli bis 1. August 2021 war für das Magdeburger Ordnungsamt von zahlreichen Lärmanzeigen geprägt. Die von Feiernden erzeugte...

Deutschland & Welt

Berlin. Der Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, unterstützt den Vorschlag, Kindern über zwölf Jahren generell ein Impfangebot zu machen. Im Inforadio vom rbb sagte...

Anzeige