Social Media

Suchen...

Blaulicht

33-Jähriger vergisst Drogen und Personalausweis im Zug

Themenbild: Depositphotos

Magdeburg, Braunschweig. Am Montag, den 19. Juli 2021, gegen 18:30 Uhr erschien eine Kundenbetreuerin der Bahn auf der Dienststelle der Bundespolizei auf Bahnsteig 1 des Magdeburger Hauptbahnhofes.

Die Frau hatte zuvor in einer Regionalbahn, welche von Magdeburg nach Braunschweig fuhr, eine Geldbörse gefunden und übergab diese nun der Bundespolizei. Die Bundesbeamten stellten das Portemonnaie samt Inhalt sicher und durchsuchten es, um Informationen zu dem Besitzer zu erlangen.

Hierbei wurden sie gleich mehrfach fündig, denn neben dem Personalausweis hatte der 33-jährige Eigentümer auch zwei szenetypische Cliptütchen mit circa 2,7 Gramm weißem Pulver liegen lassen. Daher wird der Deutsche seine Sachen nicht vollständig zurückerhalten und sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

PM/Bundespolizei Magdeburg

Auch interessant

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Für Millionen Berufspendlerinnen und -pendler ist das Auto als Beförderungsmittel erste Wahl. Im Jahr 2020 gaben 68 % von ihnen an, normalerweise mit...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Ob für die Arbeit, für das Studium oder den Urlaub: Bei der Budgetplanung für Auslandsaufenthalte hilft ein internationaler Vergleich von Preisniveaus für private...

Deutschland & Welt

München. Die Spritpreise sind im Vergleich zu Vorwoche erneut gestiegen. Das ermittelt der ADAC in seiner aktuellen Auswertung der Kraftstoffpreise. Demnach stieg der bundesweite...

Deutschland & Welt

Berlin. Impfunwillige Bürgerinnen und Bürger müssen nach Meinung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble Einschränkungen ihrer Freiheitsrechte in Kauf nehmen. Dem Berliner “Tagesspiegel” sagte der CDU-Politiker,...

Deutschland & Welt

Bielefeld. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sagt Funklöchern in Deutschland den Kampf an. “Ich leide jeden Tag selbst darunter”, sagt der Bundesvizekanzler im Interview mit der...

Anzeige