Social Media

Suchen...

Blaulicht

21-Jähriger mit 3 Promille beleidigt und bedroht Zugbegleiter

Symbolfoto Polizeistreife Bahn / Foto: Bundespolizei

Halle. Am Sonntag, den 24. Oktober 2021, informierte ein Zugbegleiter das Bundespolizeirevier Halle über einen aggressiven Fahrgast, der dem ausgesprochenen Ausschluss von der Weiterfahrt nicht nachkommt, ihn beleidigt und bedroht.

Auch das Eintreffen einer Streife der Bundespolizei beeindruckte den 21-Jährigen nicht. Er weigerte sich, den Zug zu verlassen, und wehrte sich vehement gegen jegliche Maßnahmen der Bundespolizisten, was das Anlegen von Handfesseln zur Folge hatte.

Da eine Feststellung der Identität des afghanischen Staatsangehörigen vor Ort nicht möglich war, wurde er zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Dort beleidigte er auch die eingesetzten Beamten und drohte ihnen mit dem Tod. Mittels polizeilicher Informationssysteme konnte die Identität des Mannes zweifelsfrei festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille.

Aufgrund des hohen Alkoholpegels wurde der junge Mann in Schutzgewahrsam genommen und durfte die Dienststelle mit gleich vier Strafanzeigen im Gepäck erst wieder verlassen, als er keine Gefahr mehr für sich selbst und andere darstellte. Er wird sich nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensbruch, Beleidigung und Bedrohung verantworten müssen.

PM/Bundespolizei Magdeburg

Auch interessant

Deutschland & Welt

Bonn/Berlin. Die Co-Vorsitzende der AfD im Bundestag, Alice Weidel, hat den Protagonisten der Ampel-Koalition Wortbruch hinsichtlich einer Impfpflicht vorgeworfen. Im September noch hätten SPD-Kanzler...

Deutschland & Welt

Bonn. Der designierte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) sieht nicht die Gefahr, dass das parlamentarische Verfahren zur Entscheidung über eine wie auch immer geartete Impfpflicht...

Deutschland & Welt

Köln. Der designierte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will auch seine Kritiker überzeugen. „Ich will ein Minister für alle sein“, sagte der SPD-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“....

Deutschland & Welt

Osnabrück. In Deutschland gelten derzeit mehr als 3000 Tötungsdelikte als ungeklärt. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Angaben der Sicherheitsbehörden der...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Das coronabedingt geringe Verkehrsaufkommen im Jahr 2020 hat sich auch auf die Alkoholunfälle ausgewirkt – allerdings weniger deutlich als auf die Unfälle insgesamt....

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Die Corona-Krise hat im Jahr 2020 zu erheblichen Umsatzeinbrüchen in einzelnen Branchen der deutschen Wirtschaft geführt. Wie eine Sonderauswertung des statistischen Unternehmensregisters zeigt,...

Deutschland & Welt

Wiesbaden. Im Oktober 2021 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 43,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter...

Anzeige