Social Media

Suchen...

Deutschland & Welt

Wissing kritisiert Pläne Berlins für 29-Euro-Ticket

Berlin (dts) – Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) kritisiert die Pläne Berlins für ein 29-Euro-Ticket. Wenn der Senat einerseits mehr Geld vom Bund für das 49-Euro-Ticket fordere und andererseits ein noch günstigeres Regionalticket einführe, gebe es ein „Glaubwürdigkeitsproblem“, sagte er am Freitag dem TV-Sender ntv.

„Da muss man sich die Frage stellen, ob es nicht besser wäre, die Länder würden dieses Geld einsetzen, um den Ticketpreis bei 49 Euro zu halten und gleichzeitig das Angebot attraktiver zu gestalten“, so der Verkehrsminister. Es gebe für die Länder noch eine Menge zu tun, anstatt dem Bund zusätzliche Aufgaben zu übertragen. Wissing sagte, dass es eine Einigung mit den Ländern zur Finanzierung des Deutschlandtickets gebe, an die er sich halte.

Der Bund habe zudem die Regionalisierungsmittel erhöht. „Es ist so, dass in vielen Ländern der Bund mehr als die Hälfte der Kosten heute schon trägt. Also man kann auch als Land einen eigenen finanziellen Beitrag leisten.“ Um die Preise für den öffentlichen Nahverkehr stabil zu halten, seien Reformen und schlankere Strukturen nötig. „Ich halte es nicht für gut, dass man die Ticketpreise immer weiter nach unten anpasst und dann das Angebot ausdünnt. Wir brauchen beides. Wir brauchen ein attraktives Ticket und wir brauchen ein attraktives Angebot“, sagte der FDP-Politiker.

Um den Preis stabil zu halten, seien aber auch Reformen nötig: „Wir haben die Digitalisierung heute, da geht vieles kostengünstiger und einfacher und das ist auch ein Beitrag, um den Ticketpreis niedrig zu halten.“ Die über 60 Verkehrsverbünde müssten verschlankt und antiquierte Vertriebsstrukturen modernisiert werden.

Foto: Fahrgäste am Bahnsteig einer Berliner U-Bahn, via dts Nachrichtenagentur

Auch interessant

Deutschland & Welt

Rafah (dts) – Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ hat die Arbeit im sogenannten „Indonesischen Krankenhaus“ im Gazastreifen beendet. „Die Verschärfung der israelischen Offensive in...

Deutschland & Welt

Brüssel (dts) – Angesichts des Leids im Gaza-Konflikt ruft der Europapolitiker Manfred Weber (CSU) Israel zur Zurückhaltung bei seinem Vormarsch Richtung Rafah auf. „Wenn...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai hat Forderungen von Ökonomen nach einem kreditfinanzierten Infrastruktur-Sondervermögen von 600 Milliarden Euro zurückgewiesen. „Wir haben es geschafft, die...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Der frühere CDU-Generalsekretär und langjährige Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz rät CDU-Chef Friederich Merz, als möglicher Kanzlerkandidat auf Polarisierungen zu verzichten. „Er sollte...

Deutschland & Welt

Wiesbaden (dts) – Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte sind im März 2024 weiter gesunken. Sie waren um 2,2 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat, teilte das...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Werner Gatzer, langjähriger Haushaltsstaatssekretär im Bundesfinanzministerium und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn (DB), hat nach eigener Einschätzung immer noch das...

Deutschland & Welt

Berlin (dts) – Zusammen mit anderen Staaten arbeitet die Bundesregierung daran, aus der Ukraine geflüchtete Menschen auch mit finanziellen Anreizen zu einer Rückkehr zu...

Deutschland & Welt

Frankfurt/Main (dts) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Dax mit rund...

Anzeige